1950

Geburtsstunde der EU

In seiner berühmte Rede vom 9. Mai 1950, dem
Tag, der heute als Geburtsstunde der EU gefeiert
wird, schlug er vor, die deutsch-französische
Kohle- und Stahlproduktion einer gemeinsamen
Hohen Behörde zu unterstellen. Der Beitritt zu
dieser Organisation sollte auch anderen
europäischen Ländern offenstehen.

Robert Schuman war ein Europäer im wahrsten
Sinne des Wortes:
Er wurde am 29. Juni 1886 in Luxemburg
geboren. Sein Vater war Franzose, wurde jedoch bei der Annexion der Region, in der er
lebte, zum Reichsdeutschen. Seine Mutter war Luxemburgerin.
Schuman selbst wurde als deutscher Staatsbürger geboren. Als die Region Elsass-
Lothringen nach dem Ersten Weltkrieg 1919 wieder Teil Frankreichs wurde, wurde er
Franzose.

Nach dem Krieg bekleidete er eine Reihe hochrangiger Positionen in der französischen
Politik.
Den größten Bekanntheitsgrad erlangte Schuman durch die so genannte „Schuman-
Erklärung“, in der er vorschlug, dass Deutschland und die übrigen europäischen Länder an
einer Konsolidierung ihrer wirtschaftlichen Ziele arbeiten sollten. Er war davon überzeugt,
dass ein solcher Zusammenschluss einen erneuten Krieg „nicht nur undenkbar, sondern
faktisch unmöglich“ machen würde.

Quelle

Wortlaut der Erklärung

Robert Schuman auf Wikipedia